Die Schlinge wird enger

Dienstag, 17 Mai 2016

Am Pfingstmontag reiste unsere Mannschaft ins ferne Oberaudorf und hatte sich im Vorfeld der Begegnung viel vorgenommen. Vor 60 Zuschauern bei Nieselregen setzte es aber neuerlich eine Niederlage. Damit befindet sich der ASV wieder in Abstiegsängsten, Gegner Oberaudorf kann drei Spieltage vor Schluss weiter Druck auf den WSV Samerberg machen.

Das Spiel begann recht ausgeglichen und die Mannschaften kämpften meist im Mittelfeld um den Ball. Der FVO war offensiv allerdings etwas durchschlagskräftiger und konnte vor allem in Kontersituationen über die schnellen Büsch, Gervella und Rizvanovic für Gefahr sorgen. Happing tat sich schwer und spielte den Ball immer wieder durch die Viererkette, konnte aber keine richtige Bindung in die Offensive herstellen. Nach 14 Minuten zeigte man eine erste starke Kombination über Andreas Hugo Both, der versuchte das Spiel an sich zu reißen. Er steckte auf Bock durch, dieser passte auf Both, der allerdings mit dem guten Distanzschuss scheiterte. Oberaudorf versuchte es bis dahin etliche Male, die Schüsse fallen jedoch in die Kategorie "halbgefährlich", Kasprzyk hatte bis zur 29. Minute bei den Abschlüssen wenig Mühe. Glück hatte die Happinger Defensive nach einem individuellen Fehler von Schaletzky, der von Gervella aber nicht ausgenutzt werden konnte. Er schoss aus 6 Metern gegen die Laufrichtung von Keeper Kasprzyk neben das Tor. Sekunden später machte es jedoch sein Mitspieler Büsch besser. Nach einer tollen Kombination am rechten Flügel wurde er von Gervella bedient und schloss eiskalt ab. Keeper Kasprzyk ließ er dabei keine Chance. Danach hatte Oberaudorf dann deutlich Oberwasser und kam vor der Halbzeit noch zu einer Eckballserie, die letztendlich aber nicht verwertet werden konnte. Happing rettete sich erstmal in die Pause.
Nach der Halbzeit steigerten sich unsere Jungs spielerisch zwar sehr, der ASV musste aber nach zwei Minuten einen Nackenschlag hinnehmen. Ein starker Ball, wieder über den rechten Flügel, durch die Schnittestelle an Kolz vorbei verarbeitete der Audorfer Flügelspieler und bediente Gervella, der das letztendlich entscheidende 2:0 besorgte. In der Folgezeit begann Happing mehr und mehr mit dem Fußballspielen, die wenigen guten Chancen konnten Denis Micic (70.) oder später auch Andi Hugo Both (74.) jedoch nicht an Keeper Martin Kobel vorbeibringen. Stattdessen musste der ASV noch das 0:3 schlucken: Simon Kokocinski verursachte an der Sechzehnerkante einen fragwürdigen Elfmeter, der von Haris Rizvanovic eiskalt ins rechte Eck verwandelt wurde. Happing gab zu keiner Zeit auf und rannte weiter an, außer dem Anschlusstreffer von Denis Micic zum 1:3 (Kopfball nach Ecke Kaya) verbuchte man aber nichts mehr Zählbares. Das Spiel war dann weiterhin von taktischen und teils unschönen Fouls geprägt, welche aber nicht immer konsequent geahndet und bestraft wurden. Im Endeffekt machte die individuelle und offensive Qualität der Oberaudorfer heute den Unterschied.
Happing steht jetzt nur noch einen Rang vor dem Relegationsplatz. Bad Feilnbach musste gegen Raubling II im Abstiegskampf ein 0:1 hinnehmen, steht aber drei Spiele vor Saisonende mit drei Punkten hinter unserem Team, was nächsten Sonntag im Heimspiel gegen Rohrdorf unbedingt wieder punkten muss.
Der ASV spielte mit: Kasprzyk, Stotko, Kokocinski, Kolz, Capodeci (46. Kaya), Bock, Andi Hugo Both, Andreas Both (46. Ferraro), Micic, Alex Both, Schaletzky

Torfolge: 0:1 Büsch (33.), 0:2 Gervella (47.), 0:3 Rizvanovic (66. FE), Micic 1:3 (69.)
Zuschauer: 60