Sieg gegen Meister sichert Klassenerhalt

Dienstag, 07 Juni 2016

Der ASV Happing besiegte im letzten Saisonspiel in einem sehr ausgeglichenen Spiel Meister WSV Samerberg mit 2:1 und sichert sich durch die drei Punkte den direkten Klassenerhalt. Flintsbach und Rohrdorf erhalten die zweite Chance in der Relegation, für die FT Rosenheim und den SV Bad Feilnbach steht der bittere Gang in die B-Klasse an.


Die Sonntagsbegegnung begann recht zäh. Auf schweren Platzverhältnissen - es hatte drei Stunden vor Spielbeginn angefangen zu schütten - fiel es den Mannschaften schwer ein ordentliches Fußballspiel aufzuziehene. Meister Samerberg war zwar bemüht durch im Ansatz gute Kombinationen das Spiel zu ordnen und an sich zu reißen, bis auf einen Distanzschuss von Georg Helm (21.) und ein paar halbgefährlichen Eckbällen gab es für den WSV aber keine nennenswerten Aktionen. Auch die Happinger Highlights waren in Durchgang 1 an einer Hand abzuzählen: Man wartete, wie auch in den Spielen gegen die anderen Spitzenteams, ab und stand weitestgehend tief. Einzig ein langer Abschlag von Kasprzyk auf Ferraro brachte Gefahr, allerdings verzog der schnelle Happinger Stürmer den Ball übers Tor (30.). Die zweite nennenswerte Toraktion hatte ebenfalls Ferraro nach Zuspiel von Both, Nico Langner hatte aber keine Probleme den Ball zu klären (35.).
Und so ging das Spiel zurecht mit 0:0 in die Kabine.
Nach der Halbzeit, die Platzverhältnisse wurden zunehmend besser, gewann auch das Spiel an Fahrt. Happing wusste, dass ein Remis voraussichtlich nicht für den Klassenerhalt reichen würde und wurden zwingender. Simon Kokocinski eröffnete per Volleyschuss eine gute Phase des Heimteams, den Ball setzte er jedoch über das Tor (47.). Fünf Minuten später fand dann endlich Armin Murechajic sein Glück und nutzte einen Fehler in der Samerberger Hintermannschaft eiskalt aus. Wiesholzer und Langner brachten den Ball nicht aus dem eigenen Sechzehner und Murecahajic schob den Ball durch die Beine des Samerberger Torhüters zum 1:0 ein. Das war die erste Führung seit dem Auswärtsspiel beim TSV Brannenburg und unendlich wichtig für das Selbstvertrauen der Happinger, die das Spiel jetzt zunehmend unter Kontrolle hatten und den WSV distanzieren konnten. Samerberg steckte zwar im zweiten Durchgang nicht auf, zwingende Aktionen waren aber weiterhin Mangelware. Stattdessen gelang es dem ASV nach 65 Minuten über den eingewechselten Eberle, der Ferraro herrlich per Hacke bediente, das 2:0 zu erzielen. Ferraro präsentierte ein klasse Solo über etwa 40 Meter vorbei an drei Samerbergern und letztlich auch an Torwart Langner und schob aus spitzem Winkel zum 2:0 ein, was Coach Salihu zu einem Jubelmarsch animierte. Der ASV war sich in diesem Moment absolut siegessicher und konnte in der Folgezeit die Partie eigentlich solide runterspielen. Wie es aber im Fußball wohl üblich ist, musste das Spiel in den letzten zehn Minuten aber noch mal knapp werden. Samerberg verkürzte über ein Standardtor (Helm wurde im Sechzehner vom Freistoß zentral bedient und nickte ein 86.) und legte nochmal alles ins Spiel. Happing versuchte mit allen Mitteln die Zeit von der Uhr zu bekommen und schwächte sich dann noch durch das Hadern von Michi Eberle mit dem Schiri, der das Comeback des Spielmachers mit einer gelb roten Karte nach 31 Minuten schnell wieder beendete, selbst (88.). Bei der finalen Ecke in der vierten Minute der Nachspielzeit zitterten nochmal die Knie, als Torwart Langner, der mit aufgerückt war, noch zu einer Kopfballchacne kam, letztlich rettete sich der ASV mit einem nicht unverdienten Sieg aber und spielt auch in der Saison 2016/2017 in der A-Klasse.

Sauber Jungs!

Der ASV spielte mit: Kasprzyk, Kolz (57. Eberle), Bock, Kokocinski (57. Cemil Kaya), Schaletzky, Eckl, Ferraro (78. Alex Both), Murecahajic, Levent Kaya, Stotko, Andreas Hugo Both

Torfolge: 1:0 Murecahajic (52.), 2:0 Ferraro (65.), 2:1 Helm (86.)

Zuschauer: 90

Schiedsrichter: Johann Rappolder